glücklicher Familienvater, ältere Frau, Tochter, draussen im Sonnenlicht Händchenhalten

Aktiv gegen erhöhte Blutfettwerte

Blutfettwerte geben Auskunft über die Menge verschiedenster Lipide (Fette) im Blut. Zu den wichtigsten Blutfettwerten zählen das Cholesterin und die Triglyzeride.

Triglyzeride dienen dem Körper als Energiereserven und werden bis zu ihrem Gebrauch im Fettgewebe gespeichert. Cholesterin wird vom Körper selbst hergestellt, aber auch mit der Nahrung ins Blut aufgenommen. Es ist wichtiger Bestandteil der Zellwände. Ausserdem werden aus Cholesterin Gallensäuren, Vitamin D und Steroidhormone hergestellt. Beim Cholesterin unterscheidet man u.a. zwischen HDL-Cholesterin (High Density Lipoprotein) und LDL Cholesterin (Low Density Lipoprotein). Diese Verbindungen transportieren überschüssiges Cholesterin von der Leber zu den verschiedenend Geweben beziehungsweise von dort zur Leber zurück. Beide Formen sind für den Körper von Bedeutung. Besonders ein tiefer LDL Wert ist für unsere Gesundheit und unseren Körper von Vorteil.

Mein Blutfettwert ist erhöht – ist das gefährlich?

Herz-Kreislauf-Krankheiten sind weltweit die häufigste Todesursache – auch in der Schweiz. Erhöhte Blutfettwerte sind zentrale Risikofaktoren für deren Entstehung. Kontrovers diskutiert werden in diesem Zusammenhang immer wieder die Richtgrösse der anzustrebenden Cholesterinwerte und das individuelle Risikoprofil. Die Wahrscheinlichkeit, durch erhöhte Blutfette eine koronare Herzkrankheit oder einen Herzinfarkt zu erleiden, hängt also nicht alleine von einem Blutfettwert ab. Auch andere Krankheiten wie z. B. Diabetes und Übergewicht sowie Stress, Rauchen und Alkohol erhöhen die Wahrscheinlichkeit für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Das Anstreben eines gesunden Lebensstils und einer ausgewogenen Ernährung ist für unser Herz-Kreislauf-System also sehr wichtig. Zeigt die persönliche Krankengeschichte diesbezüglich jedoch ein hohes Risiko, ist bei manchen Personen aber auch die zusätzliche Einnahme von cholesterinsenkenden Medikamenten angezeigt (z. B. familiäre Hypercholesterinämie).

Lifestyle Change – ändern Sie Ihren Lebensstil

Internationale Empfehlungen und medizinische Behandlungsrichtlinien stimmen darin überein, dass ein gesunder Lebensstil, regelmässige Bewegung und verbesserte Essgewohnheiten die Fettwerte im Blut positiv beeinflussen und das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung senken. Diese empfehlen eine Gewichtsreduktion bei Übergewicht sowie eine nahrungsfaserreiche Ernährung mit einem hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren und einem geringen Anteil an Transfetten und gesättigten Fettsäuren.

Eine ungesunde Ernährung belastet den Körper

Falsche Ernährung und Übergewicht gehen mit erhöhten Werten von Triglyceriden und oft auch LDL Cholesterin im Blut einher. Bei Übergewicht lässt eine Gewichtsabnahme die Triglycerid- und die LDL-Cholesterin-Werte absinken. Gleichzeitig steigt das HDL-Cholesterin an. Eine gesunde Lebensweise und Ernährung verbessert also nicht nur ihre Blutfettwerte und das kardiovaskuläre Risiko, sondern lässt auch überflüssige Kilos schmelzen.

Richtig Essen bei hohen Blutfettwerten

Ein gänzlicher Verzicht auf cholesterinhaltige Lebensmittel oder eine strenge “low fat” Diät ist nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht notwendig. Sie müssen also am Sonntag nicht auf ihr Frühstücksei verzichten oder Vegetarier werden. Streben sie stattdessen eine gesunde und ausgewogene Ernährung an. Achten sie dabei vor allem auf die Qualität der aufgenommenen Fettsäuren und auf eine ausreichende Zufuhr an Nahrungsfasern (“Ballaststoffen”).

Tipps für die Senkung der Blutfettwerte

Reduzieren Sie den Konsum von gesättigten Fettsäuren

  • Achten Sie auf eine fettbewusste Nahrungsmittelauswahl und Zubereitung
  • Tierische und gehärtete Fette reduziert und nur in kleinen Mengen konsumieren z. B. Wurstwaren, Speck, Fertiggerichten und Gebäck

Erhöhen Sie den Konsum von ungesättigten Fettsäuren

  • Bevorzugen Sie hochwertige Pflanzenöle (z. B. Rapsöl, Olivenöl)
  • Essen Sie regelmässig Fisch mit viel Omega-3 Fettsäuren (z.B. Lachs, Hering)
  • Geniessen Sie täglich eine kleine Handvoll Nüsse, Kerne oder Samen

Bevorzugen Sie nahrungsfaserreiche Lebensmittel

  • Essen sie täglich fünf Portionen Obst, Salat und Gemüse
  • Integrieren Sie regelmässig Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte in ihre Mahlzeiten (z. B. Linsen, Kichererbsen und farbige Bohnen)

Mässigen Sie Ihre Kohlenhydrat-Zufuhr (v.a. bei erhöhten Triglycerinwerten)

  • Reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum – auch bei Getränken
  • Mässigen Sie Ihren Konsum u. a. von Brot, Teigwaren, Reis und Kartoffeln

Integrieren Sie cholesterinsenkende Pflanzenstanole / -sterinen in die die tägliche Ernährung im Rahmen einer Mahlzeit

Reduzieren Sie Ihr Körpergewicht, wenn es zu hoch ist

Verzichten Sie weitgehend auf Alkohol

Führen Sie ein rauchfreies Leben und seien Sie aktiv

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.