Barley

Pflanzenstanole senken nachweislich den Cholesterinspiegel

Einen gesunden Lebensstil, regelmässige Bewegung und verbesserte Essgewohnheiten: Diese Massnahmen empfehlen internationale Gremien und medizinische Behandlungsrichtlinien zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie zur Behandlung von erhöhten Blutfettwerten. Es wird auch dann empfohlen, wenn ein hoher Cholesterinspiegel bereits mit einem Medikament behandelt wird. Eine gesunde Ernährung liefert dem Körper nicht nur cholesterinsenkende Nahrungsfasern und einen hohen Anteil an hochwertigen Fettsäuren, sondern sie unterstützt auch lebensnotwendige Funktionen und hilft, das Gewicht in Balance zu halten. Im Rahmen dieser Massnahmen schlagen medizinische Fachorganisationen auch vor, den Konsum von Nahrungsmitteln mit cholesterinsenkenden Pflanzenstanolen in Erwägung zu ziehen.

Was sind Pflanzenstanole?

Pflanzenstanole (auch Phytostanole genannt) sind Substanzen pflanzlichen Ursprungs. Sie sind natürlicherweise in Nahrungsmitteln enthalten, z.B. in Getreide, Soja oder Roggen. Die Versorgung über die normale Ernährung reicht jedoch nicht aus, um den Cholesterinspiegel massgeblich zu senken. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit, Pflanzenstanole über speziell angereicherte Nahrungsmittel (z.B. Benecol®) zuzuführen.

Pflanzenstanole haben eine ähnliche Struktur wie das Cholesterin. Auch im Aufbau sind sie sich ähnlich. Deshalb können Pflanzenstanole das Cholesterin aus den Mizellen verdrängen. Das sind die Transportsysteme im menschlichen Körper, welche das Cholesterin und andere fettlösliche Substanzen zur Darmwand transportieren und so eine wichtige Aufgabe übernehmen.  In den Zellen der Darmschleimhaut wird durch die Aktivierung bestimmter Transportsysteme dafür gesorgt, dass das Cholesterin zurück in den Darm gelangt und schliesslich aus dem Körper ausgeschieden wird. So kommt es zu einer Reduzierung des Gesamtcholesterinspiegels und des LDL Cholesterins – unabhängig davon, ob es körpereigen ist oder aus der Nahrung stammt. Die Pflanzenstanole werden nahezu vollständig wieder ausgeschieden.

Wirksam bei jeder Ernährungsweise

Die cholesterinsenkende Wirkung von Pflanzenstanolester konnte im Rahmen unterschiedlicher Ernährungsweisen aufgezeigt werden: Nicht nur im Zusammenhang mit einer gesundheits- und fettbewussten Ernährung, sondern auch als Teil einer typisch westlichen Ernährung. Der cholesterinsenkende Effekt von Pflanzenstanolen und auch deren Sicherheit konnte in über 70 publizierten klinischen Studien nachgewiesen werden. Diese Studien zeigen, dass ein täglicher Konsum von 2 g Pflanzenstanolen den Gesamt- und LDL-Cholesterinspiegel um bis zu 7 bis 10 % senkt. Das positiv wirkende HDL Cholesterin blieb in den meisten Studien unverändert.

Klinisch bewährt und in Leitlinien empfohlen

Pflanzenstanole hemmen nachweislich die Aufnahme von Cholesterin aus dem Verdauungstrakt. Die klinische Evidenz, welche die cholesterinsenkende Wirkung von Pflanzenstanol belegt, wurde im 2014 von einem unabhängigen Gremium für die «European Atherosclerosis Society» überprüft. In Übereinstimmung mit den Behandlungsrichtlinien bestätigt diese Konsensuserklärung, dass verschiedene Patientengruppen von Pflanzenstanolen profitieren, auch in Ergänzung zu einer medikamentösen Therapie. Nationale und internationale Behandlungs- und Präventionsrichtlinien, beispielsweise die «European Guidelines on cardiovascular disease prevention in clinical practise (2016)», empfehlen ebenfalls den Konsum von Pflanzenstanolen zur Reduktion der LDL Cholesterin-Werte.

Vielseitig einsetzbar

Die cholesterinsenkende Wirkung wird innerhalb von zwei bis drei Wochen erzielt und ist nachhaltig, solange Pflanzenstanole täglich mit einer Mahlzeit eingenommen werden. Pflanzenstanole wirken als Bestandteil jeder Ernährung und auch zusammen mit cholesterinsenkenden Statinen. Nahrungsmittel mit Pflanzenstanolester können die Wirkung einer medikamentösen Cholesterintherapie ergänzen, diese jedoch nicht ersetzen. Die cholesterinsenkende Wirkung von Pflanzenstanolen wurde bei gesunden Menschen mit Hypercholesterinämie und bei verschiedenen Patientengruppen nachgewiesen:

  • Personen mit hohem Cholesterinspiegel bei mittlerem oder geringem kardiovaskulärem Risiko, die keine cholesterinsenkenden Medikamente benötigen.
  • Zur Ergänzung von cholesterinsenkenden Medikamenten bei Patientinnen und Patienten mit hohem und sehr hohem Risiko, die die LDL Cholesterin Zielwerte nicht mit Statinen erreichen können oder eine Statinintoleintoleranz aufweisen.
  • Erwachsene und Kinder (über 6 Jahre) mit familiärer Hypercholesterinämie.

Pflanzenstanole und Benecol führen zu bis zu 10% tieferem Cholesterinspiegel

Die cholesterinsenkende Wirkung von bis zu 7 bis 10% durch Pflanzenstanolester ist vielseitig einsetzbar – auch als ergänzende Therapie bei einer familiären Hypercholesterinämie und in Kombination mit einer medikamentösen Statinbehandlung. Wenn Sie bereits ein cholesterinsenkendes Medikament einnehmen, können Pflanzenstanole Ihren Cholesterinspiegel zusätzlich senken und so unter Umständen Einfluss auf die Dosierung der Medikamente haben. In diesem Fall sollte Sie den Konsum von Nahrungsmitteln, die mit Pflanzenstanolen angereichert wurden, mit Ihrem Arzt besprechen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.